Startseite
Wir über uns
Termine
Infos, neue Exponate
Presseberichte
2018 Stadener Künstl
2017 Stadener Künstl
2017 Jahreshauptvers
2016 Stadener Künstl
2016 Ehrung Winrich
2015 Stadener Künstl
2014 Bernd Raab
2014 Stadener Künstl
2014 Jahreshauptvers
2014 Udo Conté
2013 Stadener Künstl
2013 Hans Hiltrop
2013 Jahreshauptvers
2013 Schmidt/Raab
2012 Karin Siegenbru
2012 Schmidt/Wolf
2012 Peter Arnold
2012 Stadener Künstl
2011 neue Ehrenmitgl
2011 Kunst-Basar der
2011 Doris Beckmann
2011 Winrich Bonerew
Peter Arnold
Doris Beckmann
Bernd Raab
Helga Reichert-Engel
Karin H. Siegenbruk
Gästebuch
Kontakt / Impressum

Kreis-Anzeiger vom 09.08.2011

 

 

Zur Eröffnung der neuen Kunstausstellung im Rathaus mit Werken von Doris Beckmann begrüßte Ranstadts Bürgermeisterin Cacilia Reichert-Dietzel (rechts) die Malerin

 

Alle fünf Ortsteile in Pastellkreide verewigt

09.08.2011 - RANSTADT

Doris Beckmann stellt Kunstwerke im Rathaus Ranstadt aus

 RANSTADT (bar). "Die Vielfalt der Menschen, die hier leben, soll in unserer Rathausgalerie gezeigt werden.'" Mit die­sen Worten begrüßte Ranstadts Bürger­meisterin Cacilia Reichert-Dietzel die rund 50 geladenen Gäste zur Eröffnung der neuen Kunstausstellung mit Gemälden von Doris Beckmann. Die im Rah­men der Festtage zum 40-jährigen Be­stehen der Großgemeinde veranstaltete Vernissage wurde von Reichert-Dietzel unter das Motto „Gib mir irgendwas, das bleibt"' nach dem gleichnamigen Pop­song von ..Sillbermond'" gestellt.

Von dem. was an Eindrücken aus ihrer Umgebung bei der seit zwei Jahren in Ranstadt ansässigen Doris Beckmann in Form von farbenprächtigen Werken in Acryl. Öl und Pastell auf Leinwand bleibt, überzeugten sich  als Ehrengaste der Vorsitzende der Gemeindevertretung. Christian Seitz. der Ehrenortsvorsteher Waller Bauer und der scheidende katholi­sche Gemeindepfarrer Markus Warsberg.

Was sie gleich im Foyer des Rathauses erblickten, waren fünf neue Pastellkreide-Bilder, auf denen die 67-jährige geborene Badenerin alle fünf Ranstädter Orts­teile verewigt hat. Die naturalistisch interpretierten Motive vermitteln dem Betrachter eine heitere Stimmung, die durch sanfte Farben in subtiler Wischtechnik transportiert wird. Etliche der mehr als 30  Exponate, teils gerahmt, teils als Leinwand auf Keilrahmen, zeigen Stationen aus dem bewegten Leben der Künstlerin, die mit ihrem Ehemann Wil­fried zuvor in Freiburg. Karlsruhe. Dort­mund. Braunschweig und Hodenhagen in der Heide lebte. Gerade dort und an der nahen Nordseeküste entstanden besonders eindringliche Bilder, die die Ruhe und Ursprünglichkeit der Naturland­schaften widerspiegeln.

Allerdings, so wusste Laudator Winrich Bonerewitz der kürzlich selbst eine Rathausausstellung beschickt hatte, zu berichten, zeige die Künstlerin auch eine andere Seite. Neben dem für Doris Beckmann charakteristischen naturalisti­schen Realismus bewies sie recht bald, dass sie auch abstrakte Malerei, in der sie Melancholie und Aggressivität offenbart, eindrucksvoll beherrscht", beschrieb Bonerewitz das künstlerische Spektrum der gelernten Einrichtungsberaterin. Dies be­legt eine vierteilige Bildergruppe im Hochzeitssaal, die durch flammendrote Farbgestaltung in ihren Bann zieht.

Inzwischen in Ranstadt gut eingelebt zeigt sich die Neubürgerin, die Mitglied im Kunst- und Kulturkreis Kraniche Florstadt ist. rege bei der Mitgestaltung des lokalen Kulturbetriebs. So hat sie ge­meinsam mit Bonerewitz und weiteren bildenden Künstlern die Gründung einer Interessengemeinschaft vorangetrieben. Für diesen ..Künstlertreff" soll in Zukunft ein bisher zu Wohnzwecken gebrauchtes Gebäude der Gemeinde umgenutzt wer­den. Mit ihrer nunmehr ersten Ausstel­lung in Ranstadt setzt Beckmann, die zu­vor in Altenstadt wohnte, ihre Reihe von Ausstellungen in der Region fort. So prä­sentierte sie ihre Gemälde unter anderem schon in der Kunst- und Kulturhalle Stockheim. in Altenstadt. Florstadt und Büdingen. Im Ranstädter Rathaus ist ihre Ausstellung zu den üblichen Öffnungs­zeiten zu sehen

EMail: info@kraniche-florstadt.de