EMail: info@kraniche-florstadt.de
Kunst-und Kulturkreis Kraniche e.V. Florstadt

Kreisanzeiger vom 12.03.2013 

 

 Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel, Hans Hiltrop mit seiner Frau Marianne und

Winrich Bonerewitz (von rechts) bei der Vernissage im Rathaus. Foto: Nolte

 

„Segelleidenschaft“ brachte Durchbruch

Maler Hans Hiltrop stellt einige seiner Bilder in Ranstadts Rathausgalerie aus

  

 RANSTADT (no). Weit über 30 Kunstfreunde kamen am Freitag zur Vernissage des Malers Hans Hiltrop in das Rathaus nach Ranstadt. Bürgermeisterin

Cäcilia Reichert-Dietzel bedankte sich bei dem Künstler für sein Engagement bei der Ausstellungsvorbereitung und den Mitarbeiterinnen Beate Schmidt und Silke Schmidt-Bernhardt für die Organisation.

Mit Hans Hiltrop stellt ein erst seit 2010 in Ranstadt lebender Künstler seine Werke aus. Ein besonderer Gruß der  Bürgermeisterin galt Winrich Bonerewitz, der die Laudatio hielt.

Hans Hiltrop wurde 1943 in Böhmisch Leipa (Sudetenland) geboren. Die Nachkriegswirren verschlugen die Familie in das Ruhrgebiet. Nach einem erfolgreichen Schulabschluss erlernte Hiltrop zunächst einen technischen Beruf bei der

damaligen Deutschen Bundesbahn. Um 1960 entstanden die ersten Ölbilder auf Leinwand, bis zum Abschluss seines Ingenieurstudiums 1973 gab es weitere Werke, die der Maler überwiegend an Freunde und Bekannte verschenkte.

Über 30 Jahre übte er seinen Beruf als Bauleiter aus, der Umgang mit Farben und die Freude am Malen haben ihn über all die Jahre begleitet. Hans Hiltrop bezeichnet die Malerei als sein Hobby. Ihn faszinieren die Farben und all das, was man damit anstellen kann. Sein Durchbruch kam 2004. Eine Frankfurter Bank hatte unter dem Motto „Leidenschaft“einen Wettbewerb ausgeschrieben. Mit seinem Bild „Segelleidenschaft“ konnte er die Bewertungsjury überzeugen. Er durfte in der Bank ausstellen. Hans Hiltrop malt gegenständlich und bunt und ist seit 2011 Mitglied im Kunst- und Kulturverein „Kraniche“ Florstadt. Seine Motive sind überwiegend Schiffe, Landschaften, Stadtszenen und die Natur. Alle Bilder haben nach Auskunft des Künstlers „eine Geschichte“.

Im Rathaus sind Bilder ausgestellt, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Mit kräftigen Farbkontrasten will

der Künstler die Betrachter anregen, „die Stimmung der Bilder zu erfühlen“. Hiltrop malt Blumen aus dem eigenen Garten,

Bilder über Erinnerungen von Segeltörns mit seiner Frau Marianne oder das Rathaus in Ranstadt. Die Werke sind bis

zum 25. April während der Öffnungszeiten der Verwaltung zu sehen.

Top